Jung für Alt

“Jung für Alt”   ist ein Pionierprojekt der Stiftung Sternenstaub für in München lebende Senioren.

Die Stiftung vermittelt in Zusammenarbeit mit dem Sozialreferat der Stadt München Studenten aus unterschiedlichen Fachrichtungen an alleinstehende Münchner Seniorinnen und Senioren. Zurzeit betreuen 18 Studenten 25 Senioren. Das Projekt wird von einer engagierten Mitarbeiterin des Sozialreferats betreut. Mit dem Projekt versucht die Stiftung, ältere Menschen wieder am Leben teilhaben zu lassen und ihnen den Weg in den Alltag zu erleichtern. Die Senioren werden von den Studenten mehrmals pro Woche besucht. Nicht wenige der betreuten Senioren haben dadurch das erste Mal wieder einen Fuß vor die Haustür gesetzt, einige erstmals nach Monaten oder Jahren. Die Studenten geben den ihnen anvertrauten Senioren die Sicherheit, sich wieder außerhalb ihrer vier Wände bewegen zu können.

Kleine Ausflüge, Spaziergänge, Einkäufe, Arztbesuche, aber auch der Besuch eines Theaters, Parks, Kinos oder eines Cafés werden für die Senioren wieder Wirklichkeit. Manchmal hören die Studenten einfach nur zu, wenn die Senioren aus ihrem Leben erzählen. Auch alte Menschen wollen sich mitteilen, kommunizieren und nicht ungehört abgeschoben werden. Die Stiftung finanziert wichtige Fortbildungen der Studenten wie z. B. den Umgang mit gehbehinderten Personen. Durch regelmäßige Treffen in den Räumlichkeiten der Stiftung erhalten die Studenten die Möglichkeit, sich in Anwesenheit der Projektverantwortlichen auszutauschen und kompetent beraten zu lassen.